Montag, 20. Oktober 2014

Lautstark

...läutet der Zug der Kraniche den Abschied des Herbstes ein. Im Abendrot zogen sie über`s Haus, das Spektakel ist jedes Jahr grandios.
Eigentlich macht es mich immer ein bisschen  traurig, 
aber wo ein Abschied ist, gibt es auch meistens wieder einen Neubeginn.
Bei einem kleinen Sonntagsspaziergang im geliebten Pfälzer Wald konnte man den Herbst in vollen Zügen geniessen. Hier verlaufen sich die Massen der Wanderfreunde und immer wieder fühlt man sich über eine längere Zeit "ganz allein" im schönen Wald.
(Ich möchte nicht wissen, wieviel Tiere uns beobachtet haben  :-) )
Ein Leuchten inmitten des dunklen, satten Grüns - wundervoll!
 Auch mein Brot ist herbstlich angehaucht, es schmeckt(e) wunderbar, superlecker auch getoastet, 
lieber Lutz, wieder mal tausend Dank für dieses Rezept.
 Sammeln kann man die Tage viel - es liegt einem buchstäblich "zu Füßen".
In diesem Sinne geniesst die letzten warmen Herbsttage, denn es soll die Woche  ja deutlich kälter werden.
Akaleia



Samstag, 4. Oktober 2014

Mehr Herbst...

..und wir haben tatsächlich schon Oktober.
Bei dem ewigen  Hin - und Her des Wetters fällt es einem doch sehr schwer mal eine konstantes "Wohlfühl-Klima" und auch ein "ich ordne es mal einer Jahreszeit zu"  empfinden zu können.
Heute kühl, regnerisch und windig und gerade mal 14 Grad, morgen schon wieder über 24 Grad und viel zu schwül.
Vieles ist im September gewesen, zuviel für meine Geschmack und durchweg Belastendes.
Die Sorge und Mütterchens Genesung und Gesundheit reisst nicht ab, gesundheitliche Probleme fast überall in der Familie - das hat mich alles schwer auf Trab gehalten.
Aber trotzdem...the show must go on...und sie tut es, mit und ohne mein "Aufseufzen".

Die Tomaten sind abgeräumt, Kapuzinerkresse und Ringelblumen wachsen noch üppig nach, Borretsch hat sich schon ausgesät - und die letzten meiner Damen gehen gerade "ohne".
 Die im schattigeren Gartenteil stehenden Chilipflanzen tragen und reifen noch, 
auch meine Wachteldamen verlieren ihr Federkleid.
Die Zwergseidenhühner haben nun auch die ersten Eier gelegt 
 (gegen den Uhrzeigersinn:Wachtelei, 2 Zwergseidenhuhneier, japan. Zwerghuhnei,
 ein "normales" und zwei Grünlegereier ).
Wunderbare Vielfalt :-)
 Zwei Neuzugänge an Lektüren habe ich mir gegönnt - links ein wunderbares Buch von einem noch interessanteren, sympathischen Menschen. 
Wer gerne Brot backt wird über kurz oder lang über Günther Weber stolpern, hier z.B: auf diesem BLOG kann man einen schönen Post darüber nachlesen.
(Für die Ausführung der Rezepte sollte man sich schon ein wenig mit 
dem Thema vorher beschäftigt haben.)
Für Brotbackeinsteiger ist das andere Buch bestens geeignet. Ein Reigen von unterschiedlichen Brötchen und anderen Frühstücksleckereien.
Übrigens Kräuter, die wir nicht selbst sammeln, Teemischungen, die wir nicht eigens mischen kann man ganz wunderbar ergänzen von hier, sehr empfehlenswert, schneller reibungsloser Versand und sehr gute Ware, sowie ein interessantes Sortiment.
In diesem Sinne habt ein sonniges, warmes Wochenende.
Akaleia